Link zur Startseite

Die Steiermark spart Energie. Und Sie?

Energiesparen kann ganz schön kompliziert sein. Möchte man meinen, denn in Wirklichkeit ist es gar nicht so schwer. Was auf europäischer Ebene, in Österreich und speziell in der Steiermark getan wird, das erfahren Sie hier. Oder auf www.energie.steiermark.at - für alle, die es genauer wissen wollen.

Es gibt Dinge, die spart man sich besser. Lästige Zugluft durch undichte Fenster zum Beispiel. Umweltschädliche Emissionen aus dem eigenen Rauchfang. Autofahrten, bei denen man schon vorher weiß, dass man ewig im Stau stehen wird. Oder unnötig hohe Rechnungen, weil irgendwo eine ganze Armee geheimer Stromfresser im Stand-by-Modus arbeitet.

Wie Sie sich, Ihrer Familie oder Ihrem Unternehmen etwas Gutes tun können? Und der Umwelt auch? Indem Sie Ihren Beitrag zum Energiesparen leisten und den Gedanken einer grundlegenden Trendwende weitertragen. Die beste Art, etwas zu erreichen, ist nämlich, eines Tages einfach damit anzufangen. Und die effektivste Art von Werbung ist nach wie vor die Mundpropaganda.

Die Versorgung mit Energie zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für das Funktionieren von Wirtschaft und Gesellschaft. Die fossilen Energieträger decken hierzulande noch drei Viertel des Energiebedarfs, was zu starken Abhängigkeiten führt. Eine Trendwende ist dringend erforderlich. Ein solches Umdenken macht das Leben übrigens in vielen Fällen keineswegs schwieriger, sondern einfacher. Wer nicht mit dem Auto in die Innenstadt fährt, spart sich die mühsame Parkplatzsuche. Wer sein Haus mit Fernwärme heizt, muss sich nicht um Öl- oder Kohlelieferungen kümmern.

Die Steiermark hat schon im Landesenergieplan 1984 der Bedeutung der Energieversorgung Rechnung getragen und dies mit den Energieplänen 1995 und 2005 fortgeführt. Zentraler Gedanke der Strategie 2025 ist es nun, den Energieeinsatz spürbar zu reduzieren und den Restbedarf mit einem möglichst hohen Anteil an erneuerbaren Energieträgern zu decken.

Die Ziele in Bezug auf die erneuerbare Energie (34% bis zum Jahr 2020) sind nur dann erreichbar, wenn der Verbrauch bei Dienstleistungen, Gewerbe, Industrie und im Haushalt verringert wird. Wenn uns das gemeinsam gelingt, hat das rundum positive Konsequenzen: Die Ausgaben für Energie sinken, die Wettbewerbsfähigkeit steigt. Übrigens: Auch der Arbeitsmarkt profitiert von nachhaltiger Energiepolitik.

Die Energiestrategie 2025 besteht aus einer Vielzahl von Aktivitäten, die in fünf zentralen Kapiteln dargestellt werden.
• Energieeffizienz & Energiesparen
• Erneuerbare Energie
• Fernwärme & Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
• Infrastruktur, Raumordnung & Mobilität
• Forschung & Bildung, Energieberatung

Die Konzeption und Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt durch das Externe Verknüpfung Referat Energietechnik und Klimaschutz in Kooperation mit den mit Energie befassten Landesdienststellen (u. a. Externe Verknüpfung A15 Sanierungs- und Ökoförderungen, Externe Verknüpfung A16 Verkehr und Landeshochbau) und Stellen außerhalb der Landesverwaltung wie dem Externe Verknüpfung Energieagentur Steiermark, den Energieagenturen und den Sozialpartnern.

Die gesamte Energiestrategie 2025 können Sie Externe Verknüpfung hier im PDF-Format downloaden (3,8 MB) bzw. finden Sie sie unter folgender Adresse online: Externe Verknüpfung www.energie.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).