Link zur Startseite

Gegen den Klimawandel haben wir etwas. Uns

Der Treibhauseffekt ist eine Tatsache, die manche nicht wahrhaben wollen. Statt den Kopf in den Sand zu stecken, kann man aber etwas tun. Auf Landesebene. In der Firma. Und zu Hause. Die besten Tipps für ein klimaschonendes Leben finden Sie hier. Oder auf www.klimaschutz.steiermark.at - für alle, die es genau wissen wollen.

Der Klimawandel geht uns alle an. Der Klimaschutz auch. Wie fährt man am besten zur Arbeit? Wie und vor allem was kauft man ein? Wohin geht der nächste Urlaub. Wie heizt man umweltfreundlich und wie kann man Warmwasser möglichst klimaschonend erzeugen? Viele Fragen, denen sich auch die Politik stellen muss, will sie ihre Ziele erreichen.


Im Dezember 2008 wurde vom EU-Parlament ein Energie- und Klimapaket beschlossen, das weiten Teilen der Politik eine neue Orientierung gibt. Bis 2020 sollen die Treibhausgase gegenüber 1990 um 20 Prozent reduziert und der Anteil von erneuerbarer Energie im Endenergieverbrauch auf 20 Prozent erhöht werden. Klingt unrealistisch? Ist aber durchaus möglich, wenn alle mitmachen, die es angeht.

 

Die steirischen Klimaschutzziele beziehen sich auf drei Bereiche: Treibhausgase, erneuerbare Energie und Wettbewerbsfähigkeit / Innovation.
• Das steirische Klimaschutzziel für Treibhausgase betrifft vor allem die Bereiche Mobilität und Gebäude. Die Reduktionsziele auf Landesebene erfordern eine Senkung der Treibhausgas-Emissionen von mindestens 16 Prozent bis 2020 gegenüber dem Wert von 2005.
• Das steirische Klimaschutzziel für erneuerbare Energie bedeutet eine Ausweitung dieser Energieformen für den Endverbrauch in Österreich in der Höhe von mindestens 7,5 Petajoule im Jahr 2020.
• Das steirische Klimaschutzziel für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation soll Anreize zur Sicherung von Produktionsstandorten durch Förderung innovativer klimagerechter Technologien schaffen.

 

Mit durchdachten Sanierungsmaßnahmen im privaten Bereich können auch Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Eine bessere Dämmung, etwa bei Fassaden, Geschossdecken und neuen Fenstern schont die Umwelt, spart Ihnen Geld und bringt Behaglichkeit ins Haus.

 

Mit gezielten Investitionen in Photovoltaik und Solar können Sie darüber hinaus Strom sparen und selbst Energie produzieren. Informieren Sie sich über neue Technologien und darüber, wo die erzeugten Panele herkommen. Denn auch bei dieser Kaufentscheidung kann man regionalen und fairen Anbietern den Vorzug geben.

 

Im Konsumbereich liegt eine Menge an Potenzial für den Klimaschutz. Ob es wirklich das ganze Jahr über exotische Früchte sein müssen? Ob ein heimischer Saft nicht mindestens so gut schmeckt wie weit her gereiste Produkte? Ob andererseits die Erdbeeren aus dem Süden wirklich immer so eine schlechte ökologische Bilanz haben, wie man vermuten würde? Und was können Erwachsene und Kinder wirklich gegen den Treibhauseffekt tun?
Darüber informiert im Detail die Klimaschutzkoordination des Landes Steiermark.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).