Link zur Startseite

Stromsparen im Büro

Energie sparen und Kosten reduzieren

Wer hätte gedacht, dass der Download von 20 Megabyte aus dem Internet in Summe (durch Computer, Rechenzentren, Leitungen etc.) so viel Energie verbraucht wie eine Waschmaschine im Betrieb?

Egal ob Postamt, Trafik, Hotel-Rezeption oder Großraumbüro: ohne Computer geht beruflich nichts mehr. Und diese verbrauchen Strom - und zwar gar nicht wenig. Rechnet man dann noch Drucker, Kopiergeräte, Klimaanlagen, Kaffeemaschinen und die gesamte Beleuchtung dazu, ergibt sich ein beachtlicher Energieverbrauch. Zum Glück gibt es aber auch viele Möglichkeiten, um eben diesen einzudämmen.
 
Manche Lösungen sind geradezu offensichtlich. Licht aus, wenn es keiner braucht zum Beispiel. Und auch Stoß-Lüften statt ständig gekippter Fenster, sowie der nur äußerst sparsame Einsatz von Klimaanlagen, all das kennt man schon vom privaten Gebrauch.

Röhrenbildschirme vermeiden

Aber wussten Sie zum Beispiel, dass moderne Flachbildbildschirme bis zu 30 % weniger Energie verbrauchen als alte Röhrenbildschirme? Und dass Bildschirmschoner der Vergangenheit angehören sollten, da sie mitunter sogar mehr Strom verbrauchen als Bildschirme im Normalbetrieb? Besser ist es, den Standby-Modus nach einigen Minuten des Nicht-Nutzens zu aktivieren.

Externe Verknüpfung Hier finden Sie ein Video zum Thema Stromsparen im Büro.

Linktipps:

Externe Verknüpfung Energiesparende Büro-Geräte unter http://www.topprodukte.at/ 

Externe Verknüpfung Ratgeber A2: Strom 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).