Link zur Startseite

Thermografie

Im Winter schwärmen sie in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden aus, die Expertinnen und Experten mit ihren Wärmebildkameras. Mit Infrarotstrahlen untersuchen sie Häuser nach möglichen Schwachstellen in Bezug auf Dämmung.

Durch Sanierungsmaßnahmen Heizkosten sparen

Je mehr gelbe und rote Flächen auf der Aufnahme der Fassade sichtbar werden, desto dringender ist eine Sanierung anzuraten. Insbesondere bei Fenstern und Türen zeigen sich sehr oft Schwachstellen, die mit relativ einfachen Mitteln zu beheben sind. Zwischen 30 und 90% der Heizkosten, so haben Studien gezeigt, können durch entsprechende Sanierungsmaßnahmen eingespart werden. Das schont die Umwelt und Ihr Haushaltsbudget. Eine sinnvolle Entscheidungsgrundlage für eine Sanierung ist in vielen Fällen die Messung mit der Wärmebildkamera. In den entsprechenden Unterlagen sind Angaben über das Datum und den Zeitpunkt der Aufnahme zu dokumentieren, der Grad der Bewölkung, die Windstärke und eventueller Niederschlag. Die Lage der abgebildeten Stelle und Informationen zur Konstruktion sind ebenfalls wichtige Angaben für die spätere Analyse. Ein Farbkeil mit Temperaturzuordnung komplettiert die Unterlagen. Eine Thermografie und vor allem die Interpretation der Ergebnisse sollte übrigens nur von Fachleuten durchgeführt werden, entsprechende Informationen geben Ihnen gerne Ihre Ich tu's-Berater/innen.

Externe Verknüpfung Hier finden Sie ein Video zum Thema Thermografie.

Linktipps:

Ihren persönlichen Berater/ Ihre persönliche Beraterin finden Sie hier

Externe Verknüpfung Ratgeber A5: Thermografie 

Alle Videos von Ich tu's finden Sie hier.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).