Link zur Startseite

Die Energiewende im Schulunterricht

Die Energiewende im Schulunterricht

Bildungsoffensive Energiezukunft startet mit interaktivem Lehrmittelzentrum


Wien (OTS) - Die Themen Energiewende sowie Umwelt- und Klimaschutz sind in aller Munde. In Schulen fehlen jedoch häufig die nötigen Unterlagen, um diese wichtigen Gegenstände im Unterricht vermitteln zu können. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Österreichische Biomasse-Verband (ÖBMV) im Rahmen der vom Ländlichen Fortbildungsinstitut geförderten "Bildungs- und Informationsoffensive Erneuerbare Energie - Energiezukunft für Jugendliche" ein interaktives Lehrmittelzentrum erstellt, das Lehrkräften umfangreiche Materialien zu erneuerbaren Energien anbietet.


Bewusstsein schaffen - eine Herausforderung für die Pädagogik


"Die Umstellung des etablierten, überwiegend auf fossilen Energien beruhenden, Energiesystems stellt eine große Herausforderung dar", erklärt Josef Plank, Präsident des ÖBMV. "Jugendliche werden von der Energiezukunft am meisten betroffen sein. Es ist Aufgabe der Pädagogik, die nächste Generation von Konsumenten für einen verantwortungs-vollen Umgang mit Ressourcen zu sensibilisieren. Ziel der Bildungsoffensive ist es daher, die Jugend zum aktiven Mitdenken und Mitwirken zu motivieren und sie zur Gestaltung einer ökologisch verträglichen, wirtschaftlich leistungsfähigen und sozial gerechten Welt zu befähigen."

Erfolgreiche Seminare für Wiener Lehrer


In drei Seminaren in Wien wurde das Lehrmittelzentrum im April erstmals Lehrkräften höherer Schulen vorgestellt. Da die Unterlagen fächerübergreifend konzipiert wurden, gehörten auch die Lehrer ganz verschiedenen Fachrichtungen, wie Biologie, Chemie, Physik, Deutsch, Geographie oder Umwelttechnik an. Die Teilnehmer waren mit großer Begeisterung bei der Sache, als es etwa darum ging, den österreichischen Energieverbrauch mit Magnetcharts verschiedenen Wirtschaftssektoren und Energieträgern zuzuordnen. Auch die Bilder zu modernen Wasser- und Solarkraftwerken oder auch zu den Risiken der Atomkraft machten (auf unterschiedliche Weise) Eindruck.


Fachübergreifend für die 5. bis 13. Schulstufe


"Die Bildungsmaßnahme richtet sich an Lehrende der 5. bis 13. Schulstufe, die ihren Schülerinnen und Schülern ein solides Basiswissen zum Themenkomplex Klima und nachhaltige Energie vermitteln möchten", informiert Fachdidaktiker und Lehrer Daniel Themessl-Kollewijn, für Inhalt und Konzept der Materialien verantwortlich. Die Unterlagen gliedern sich in die Kapitel "Energie", "Fossile Energieträger", "Energiezukunft erneuerbare Energie", "Energie- und Klimapolitik", "Das Klima im Wandel" sowie "Die Klimamaschine Erde". Im interaktiven Lehrmittelzentrum finden die Lehrenden Medien, Experimente, Spiele, Texte und Arbeitsaufträge aller Art zur Förderung des autonomen Wissenserwerbes.


Bequeme Internetsuche

Im interaktiven Lehrmittelzentrum kann man gezielt Unterlagen zu allen Themen der Energiewende abrufen. Das gedruckte Skriptum gibt einen guten Überblick. Alle Materialien sind für Lehrerinnen und Lehrer frei verfügbar. Das interaktive Lehrmittelzentrum bietet:

  • Über 350 Seiten strukturierte Hintergrundinformationen
  • Mehr als 550 Infografiken und qualitativ hochwertige Fotos
  • Themenbezogene Animationen und Videos in über 100 Präsentationen
  • Praktische Materialien, Arbeitsaufträge, Experimente, Spiele und vieles mehr

Zum interaktiven Lehrmittelzentrum gelangen Sie unter folgendem Link:
Externe Verknüpfung http://www.biomasseverband.at/lehrmittelzentrum/  
Rückfragehinweis:
Österreichischer Biomasse-Verband
Peter Liptay
+43 (0)1 533 07 97 - 32
liptay@biomasseverband.at

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).