Link zur Startseite

Familie aus Breitenau gewinnt neuen Heizkessel bei Sanierungsoffensive

Familie Pichler und das Komfortsanierungsteam © Land Steiermar/Zenz
Familie Pichler und das Komfortsanierungsteam
© Land Steiermar/Zenz
Heizkesseltausch bei Familie Pichler © Land Steiermar/Zenz
Heizkesseltausch bei Familie Pichler
© Land Steiermar/Zenz
Wenn auch noch Sommer ist, für die Familie Pichler aus Breitenau am Hochlantsch (Bezirk Bruck/Mürzzuschlag) kann der nächste Winter schon kommen. Seit kurzem läuft in dem Mehrgenerationenhaus die neue Heizungsanlage, die die Familie im Rahmen einer Sanierungsoffensive des Landes Steiermark gewonnen hat. Bauexpertin Simone Skalicki von der Fachabteilung Energie und Wohnbau: „Aus rund 140 Anträgen wurde die Familie Pichler von einer Fachjury ausgewählt. Es hat einfach alles gepasst. Die Heizungsanlage musste unbedingt erneuert werden. Es wohnen zwei Generationen in dem Haus und wesentlich für die Entscheidung war auch noch, dass dadurch eine große Belastung für die Familie wegfällt." Insgesamt kostete die neue Anlage rund 31.000 Euro.

„Wir haben den Werbespot im Fernsehen gesehen und in der Raiffeisenbank sind wir auf das Antragsformular für die Aktion gestoßen", erzählt Anna Pichler, die gemeinsam mit ihrer Schwiegermutter Johanna und ihrem Mann Gerhard die Bewerbungsunterlagen an die zuständige Abteilung geschickt hat. Der alte, schon in die Jahre gekommene Mehrzweckbrenner, war schon eine richtige Belastung für die Familie. Er hatte nur einen kleinen Pufferspeicher und er musste noch händisch mit Holz und Kohle befüllt werden. In der Nacht musste immer jemand aufstehen und nachheizen, meist erledigte das Oma Johanna. „Als wir alle Unterlagen verschickt hatten, habe ich meine Schwiegermutter gefragt, ob sie daran glaubt, das wir gewinnen. Daraufhin hat sie nur gemeint, dass sie an Gott glaube, aber das wir gewinnen, ganz sicher nicht", erzählt die zweifache Mutter mit einem Lächeln.

Im Herbst 2014 startete das Land Steiermark eine Sanierungsoffensive, bei der es insgesamt sechs kostenlose Haussanierungen zu gewinnen gibt. Eine Familie aus Arzberg im Bezirk Weiz konnte sich bereits über neue Fenster freuen und die Pichlers sind nun die zweiten Gewinner. „Die Aktion ‚Ich tu's Komfortsanierung′ läuft noch bis Ende des Jahres und wir freuen uns, wenn noch viele Bewerbungen bei uns einlangen. Wenn auch nicht jeder gewinnen kann, so bekommt aber jeder der mitmacht zugeschnittene Informationen für sein Anliegen", unterstreicht Skalicki.

Landesrat Jörg Leichtfried: „Die Steiermark ist mit der ‚Energiestrategie 2025′ und dem Klimaschutzplan Vorreiter in Sachen nachhaltiger Energiepolitik und Klimaschutz. Darauf dürfen wir mit Recht stolz sein. Als neuer Landesrat für erneuerbare Energien und Klimaschutz freut es mich besonders, dass sich so viele Steirerinnen und Steirer im Interesse von uns allen aktiv beteiligen und Verantwortung übernehmen - insbesondere die Verantwortung, einen Lebensstil zu führen, der unsere Umwelt und globales Klima schont. Den Gewinnern möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich gratulieren."

Wohnbaulandesrat Hans Seitinger: „Diese Initiative des Landes Steiermark veranschaulicht sehr deutlich, dass es in vielen Bereichen sehr einfach ist, Maßnahmen für den Klimaschutz und für mehr Energieeffizienz zu setzen. Oft ist es nur ein kleiner persönlicher Schritt, aber in der Gesamtheit ein wichtiger Beitrag für den Weltklimaschutz und für eine lebenswerte Steiermark. Umso schöner, wenn damit dann auch noch Geld gespart, die Gesundheit gefördert oder die Behaglichkeit daheim gesteigert werden kann. Man muss es nur wollen und dann auch tun. Herzliche Gratulation an die Gewinner und ich freue mich auf viele weitere Bewerbungen."

Nähere Details finden Sie auf der Homepage Externe Verknüpfung Externe Verknüpfung www.ich-tus-steiermark.at. Für weitere Fragen steht Simone Skalicki gerne unter 0676/8666-4120 zur Verfügung.

(Text © Sabine Jammernegg)

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).