Link zur Startseite

Steirische Gemeinden als Vorreiter in Sachen Klimawandelanpassung

KLAR! Acht von 23 Klimawandelanpassungs-Modellregionen in der Steiermark

Klimawandelanpassung, Hand in Hand mit Klimaschutz

Die Auswirkungen des Klimawandels sind allgegenwärtig. Die Gletscherflächen gehen zurück, die Schneesicherheit nimmt ab, die Intensität und Häufigkeit von Starkregenereignissen nimmt zu und Hitzetage und Hitzeperioden treten vermehrt auf.

Dort wo bereits Schäden entstanden sind, gilt es diesen entgegenzuwirken und dabei zu helfen, deren Folgen zu bewältigen. Darunter versteht man Klimawandelanpassung.

Klimaschutz und Klimawandelanpassung müssen Hand-in-Hand gehen. Sie sind die zwei Säulen auf dem Weg in eine weiterhin lebenswerte und nachhaltige Zukunft. Je mehr Aktionen wir heute für den Schutz des Klimas setzen, umso geringer fällt der Anpassungsbedarf aus. Das bedeutet je mehr wir den Klimaschutz vernachlässigen, desto mehr steigt der Anpassungsbedarf.

Klimawandelanpassungs-Modellregionen - Gemeinden als Zugpferd

Vor allem in den Bereichen Bauen und Wohnen oder Energie stehen eine Vielzahl von Anpassungsmaßnahmen in einem direkten Zusammenhang mit Klimaschutzmaßnahmen, deren Umsetzung vor allem im Verantwortungsbereich der Gemeinden liegt.

Als Förderprogramm unterstützt „KLAR! - Klimawandelanpassungs-Modellregionen" heimische Regionen bei der Planung und Umsetzung von gezielten Anpassungsmaßnahmen. Das bedeutet, lokale Ressourcen an erneuerbaren Energien optimal zu nutzen, das Potenzial zur Energieeinsparung auszuschöpfen und nachhaltig zu wirtschaften.

Das Programm verläuft in drei Phasen.

  • Konzepterstellung inkl. Bewusstseinsbildung
  • Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen (Start: Anfang 2018)
  • Disseminierung, Monitoring und Adaptierung (Start: 2020)

Acht steirische Gemeinden als Klimawandelanpassungs-Modellregionen

Vorstellung KLAR-Regionen © Ludwig Schedl/APA
Vorstellung KLAR-Regionen
© Ludwig Schedl/APA

Ende März 2017 endete die Ausschreibung für das Programm und der Bund hat die KLAR-Regionen bekannt gegeben. Von insgesamt 23 sind acht davon in der Steiermark:

  1. Zukunftsregion Ennstal / Marktgemeinde Öblarn
  2. Ökoregion Kaindorf / Marktgemeinde Kaindorf
  3. Modellregion mittleres Raabtal / Stadtgemeinde Feldbach
  4. Naturpark Pöllauer Tal / Marktgemeinde Pöllau
  5. Chance Klimawandel - DIE Modellregion gegen sommerliche Überhitzung / Kleinregion Stiefingtal
  6. Klimawandel im Natura 2000 - Schaffung eines klimawandelangepassten Lebens- und Erholungsraumes im Joglland / Kleinregionaler Gemeindeverband Erholungsregion Joglland
  7. StartKLAR - die Energieregion Weiz-Gleisdorf wird klimafit / Energieregion Weiz-Gleisdorf GmbH
  8. Kleinregion Hartberg / Stadtwerke Hartberg Verwaltungs GmbH
     

Weiterführende Links:

Externe Verknüpfung https://www.klimafonds.gv.at/

Externe Verknüpfung http://www.klimawandelanpassung.at/

Klimawandelanpassungs-Strategie des Landes Steiermark

Klimawandelanpassung Strategie Steiermark © Land Steiermark
Klimawandelanpassung Strategie Steiermark
© Land Steiermark

Die Steiermärkische Landesregierung hat die Wichtigkeit des Themas erkannt und bereits im Herbst 2015 die „Klimawandelanpassung-Strategie Steiermark 2050" erarbeitet. Sie verfolgt das Ziel die Steiermark bestmöglich auf die zukünftigen klimatischen Bedingungen anzupassen, um negative Klimawandelfolgen zu vermindern. Dazu wurden konkrete Maßnahmen entwickelt, die in fünf verschiedene Themenclustern unterteilt wurden.

Weitere Informationen:

Externe Verknüpfung Webseite Klimawandelanpassung - Landesserver

LIFE LOCAL ADAPT - Klimawandelanpassung in steirischen Gemeinden

EU-Projekt Life Local Adapt © TU Dresden
EU-Projekt Life Local Adapt
© TU Dresden

Seit Juli 2016 läuft das europäische Klimawandelanpassungsprojekt „LIFE LOCAL ADAPT" bei dem das Land Steiermark unter der Leitung der TU Dresden einer von sechs Projektpartnern ist.

Fehlende Ressourcen oder fehlendes Praxiswissen erschweren vor allem in kleinen und mittleren Gemeinden eine vorausschauende Berücksichtigung des Klimawandels. Genau an dieser Stelle setzt nun das LIFE LOCAL ADAPT Projekt an. Mittlerweile gibt es fünf steirische Pilotgemeinden, nämlich:

Hartberg, Mariazell, Gleisdorf, Weiz und Deutschlandsberg.

Diese Gemeinden können somit besser an die Herausforderungen des Klimawandels angepasst werden. Innerhalb von fünf Jahren sollen diese Kommunen Klimaanpassungsmaßnahmen auf lokaler Ebene besser integrieren. Das Projekt umfasst dabei:

  • die Vermittlung praxisnahen Wissens zur Klimaanpassung in kommunale Aufgaben
  • die Ergänzung kommunaler Ressourcen zur Integration von Klimaanpassungsaktivitäten
  • die Unterstützung zur Umsetzung konkreter Klimaanpassungsmaßnahmen.
     

Weiterführende Links:

Externe Verknüpfung Informationen zum Projekt - Landesserver

Externe Verknüpfung https://www.life-local-adapt.eu/de

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).