Link zur Startseite

Winterzauber in der Stadt

Das hat Graz und Umgebung auch im Winter zu bieten!

Vielleicht geht es Ihnen ja wie mir? Sie verreisen gerne, aber Skipisten locken Sie nicht und ein Urlaub auf den Bahamas ist auch keine wirkliche Option? Wie wäre es mit einer Zugfahrt nach Graz oder einem Urlaubstag in der Heimatstadt? Da kann auch das Auto Pause machen - ist doch alles gut mit den Öffis erreichbar!

Blick vom Schöckl auf Graz © Shutterstock
Blick vom Schöckl auf Graz
© Shutterstock

Im Herbst und Winter kommen nicht nur Theater- und Opernfans voll auf ihre Kosten. Die Stadt bietet unzählige Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die bequem mit Bus oder Bim erreichbar sind. Und wenn sich mein schlechtes Gewissen meldet, weiß ich: Ich muss auf Bewegung an der Frischluft nicht verzichten.

Der Schöckl, Hausberg der Grazer/innen, bietet ein ganzjähriges Freizeitangebot: Schneeschuhwanderungen, Rodeln oder Bobfahren sind nur einige der Aktivitäten, aus denen ich wählen kann - all das nur eine Busfahrt von Graz entfernt. Denn die Erreichbarkeit des gesamten Grazer Umlands wird laufend verbessert, dabei setzt man auch auf Micro-ÖV, der die ländlichen Regionen besser anbinden soll. Das beruhigt mein nachhaltiges Gewissen, was die Anreise betrifft.

Stattdessen meldet sich mein Appetit. Gemütliche Restaurants gibt es genug und im Winter kann aus vollen Vorratskammern geschöpft werden. „Produkte müssen nicht mehr das ganze Jahr über auf der Speisekarte stehen. Saisonale Küche, Produkte mit kurzen Lieferwegen - all das wird immer wohlwollender aufgenommen", erzählt mir Hardt-Stremayr von Graz Tourismus und ich kann ihm nur zustimmen. Wer braucht im Winter frische Tomaten, wenn man Kürbis-Risotto, Krautwickel oder Pastinaken-Suppe verspeisen kann?

Danach bietet sich ein Spaziergang durch die Grazer Museumslandschaft an. Und hier gibt es bald ein neues Ziel. „Das Center of Science Activities im Naturkundemuseum wird im Herbst 2019 eröffnet und soll insbesondere Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften begeistern", verrät Dieter Hardt-Stremayr (Graz Tourismus). Nun ja, Jugend ist eine Sache der Einstellung ... Aber für Ausflüge mit den Nichten und Neffen bietet es sich an und bald gibt es mehr: „Am 20.2 wurde die Schlossbergrutsche eröffnet, die besonders für Familien ein aufregendes Ausflugsziel sein wird", berichtet Dieter Hardt-Stremayr.

All das kann ich an einem Tag kaum schaffen ... Der Heimurlaub muss wohl verlängert werden. Und wenn man nicht in Graz wohnt, kann man auch hier auf Nachhaltigkeit setzen und in Hotels einchecken, die sich bereits am ÖKO-Profit Programm beteiligen, einer Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, natürliche Ressourcen zu schonen und Abfälle wie Emissionen zu verringern. Denn Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Menschen eine große Rolle: auch im (Winter-)Urlaub.

Graz, Februar 2019

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).